Neue Corona-Regeln

Neue Corona-Regeln

Liebe Schachfreude,

seit Mittwoch, dem 24.11.2021, gilt für Sport im Innenbereich 2G (also Zutritt zum Spielbereich haben nur noch geimpfte und genesene Personen)!

Ausnahmen:

– Schüler zwischen 12 und 17 Jahren (die weder geimpft noch genesen sind) können auch nach Vorzeigen eines negativen Schnelltest oder PCR-Test (nicht älter als 24 Stunden) den Spielbereich betreten

– bei Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 impfen lassen können, mit der Maßgabe, dass dies durch eine ärztliche Bescheinigung glaubhaft zu machen ist, aus der sich mindestens nachvollziehbar ergeben muss, auf welcher Grundlage die ärztliche Diagnose gestellt wurde, können auch nach Vorzeigen eines negativen Schnelltest oder PCR-Test (nicht älter als 24 Stunden) das Spiellokal betreten

Wenn kein neutraler Schiedsrichter vor Ort ist (wie in der Oberliga SW), so hat der Mannschaftsführer der Gastmannschaft das Recht, die Nachweise zur Einhaltung der Corona-Verordnung zu kontrollieren.

Des Weiteren sind alle Personen (Spieler, Schiedsrichter und Zuschauer) vom Mannschaftsführer der Heimmannschaft oder vom neutralen Schiedsrichter zu erfassen.

Solange wir durch Vorgaben des Gesetzgebers nicht den Spielbetrieb unterbrechen müssen, werde ich dies auch nicht tun. Denn aus den Erfahrungen der letzten Saison sehe ich persönlich vor März (im besten Falle) keine Chance diesen wieder aufzunehmen und damit sehe ich die komplette Saison gefährdet. Denn was soll das Kriterium für die Wiederaufnahme sein?

Wenn Mannschaften aktuell nicht spielen möchten, dann sollen sie bitte in Absprache mit dem gegnerischen Mannschaftsführer den Mannschaftskampf verlegen. Hier muss kein konkretes Datum gefunden werden. Also die Information „der Mannschaftskampf wird im neuen Jahr nachgeholt“ reicht mir aus.

Diese Regelungen gilten ab sofort für die Oberliga SW und die RLP-Ligen.

Viele Grüße

Stefan Ritzheim

Landesspielleiter Mannschaft