Lukas Winterberg zum 2. Mal Rheinlandmeister im Schnellschach

Lukas Winterberg zum 2. Mal Rheinlandmeister im Schnellschach

32. SVR-Schnellschachmeisterschaft am 29. April 2023 in Cochem

7 Siege, 2 Remis: souverän hat FM Lukas Winterberg zum 2. Mal nach 2019 die Rhein-landmeisterschaft im Schnellschach gewonnen. Die auch diesmal allerdings lange völlig offen war und erst in den äußerst spannenden drei letzten Runden entschieden wurde. Nachdem sich die beiden haushohen DWZ-Favoriten Winterberg und FM Pascal Barzen bereits in der 5. Runde mit Remis getrennt hatten, übernahm Barzen zunächst nach der 7. Runde mit einem Sieg gegen den starken U16-Jugendlichen Julius Ohler die Führung. Lukas Winterberg hatte gegen den 5-fachen Rheinland-Schnellschachmeister FM Dieter Puth sein zweites Remis abgeben müssen. Eine Vorentscheidung fiel danach in der 8. Runde: Während Winterberg gegen Tim Pfrengle gewann, musste Pascal Barzen sich gegen Armin Müllen geschlagen geben. Das Spitzenspiel der Schlussrunde gewann Lukas Winterberg gegen Armin Müllen und verteidigte die Führung am Ende mit einem ganzen Punkt Vorsprung, nachdem Pascal Barzen und Dieter Puth sich mit einem Remis getrennt hatten. Das Quartett der punktgleichen Spieler auf den Plätzen 2 bis 5 vervollständigen der U16 Jugendspieler Ivan Sidletskyi und IM Yuri Boidman. Sidletskyi hatte sich in der 4. Runde gegen Lukas Winterberg, und anschließend auch gegen Ralf Hein geschlagen geben müssen: Der Trierer Haudegen, der im nächsten Jahr seinen 70. Geburtstag feiern kann, hielt sich bis zur 7. Runde in der Spitzengruppe, fiel aber nach Niederlagen gegen Barzen, Müllen und Stefan Adam zurück.

IM Yuri Boidman hatte sich in Fahrgemeinschaft mit Waldemar Schmidt auf der Anreise zum Turnier in Cochem verirrt und musste die erste Runde kampflos abgeben. Bis zur 6. Runde hatte er sich an die Spitzengruppe herangespielt – nachdem er sich aber gegen Lukas Winterberg geschlagen geben musste, reichte es für den 7-fachen Rekord-Rheinland-Schnellschachmeister IM Boidman am Ende nur für Platz 5. Der aber ebenfalls noch zur Teilnahme an der Rheinland- Pfalz Schnellschachmeisterschaft am 24. Juni berechtigt. Drücken wir die Daumen, dass dort zumindest einer unserer Schachfreunde einen der beiden Qualifikationsplätze für die Deutsche Meisterschaft erringen kann.

Siegerfoto, v.l.: FM Dieter Puth (3.), SVR-Vorsitzender Karsten Loof, FM Pascal Barzen (2.), Vorsitzender SC Cochem Dieter Welsch jun., FM Lukas Winterberg (1.), Ivan Sidletskyi (4.), IM Yuri Boidman (5.)

75 Schachfreunde bei der SVR-Schnellschachmeisterschaft sind ein erfreulicher Rekord, der in den 31 Meisterschaften zuvor noch niemals erreicht wurde! Was auch die Zahl der Voranmeldungen deutlich überstieg, so dass die Ausrichter des SC Cochem noch nachträglich einige weitere Spieltische aufbauen mussten – womit die Kapazität des Spielsaals auch nahezu ausgeschöpft war. Zweifellos aber bildete das historische Gemäuer des Pater-Martin-Saals im Kulturzentrum Kapuzinerkloster in Cochem ein sehr auserlesenes Ambiente für die Meisterschaft. Ein großer Dank gilt daher dem SC Cochem um seinen neuen Vorsitzenden Dieter Welsch jun., der die Meisterschaft aus Anlass seines 50-jährigen Vereinsjubiläums ausgerichtet hat. Gemeinsam mit einem großen Helferteam um Dieter Welsch, Carlos Anetsberger und Dr. Boris Damke haben die Schachfreunde des SC Cochem dafür Sorge getragen, dass sich alle Teilnehmer beim Turnier ausgesprochen wohl fühlen konnten – und neben dem sportlichen Erfolg zählte für eine Vielzahl der teilnehmenden Schachfreunde vor allem: Mitmachen, dabei sein ist alles!

Thomas Hönig, Spielleiter SVR
Die Turnierdetails können bei Chess-Results abgerufen werden:
https://chess-results.com/tnr761121.aspx?lan=0