Spielergebnisse

1. Rheinland-Pfalz-Liga: Heidesheim weiterhin auf Aufstiegskurs

In der fünften Runde musste der verlustpunktfreie Spitzenreiter Heidesheim beim ärgsten Verfolger SK Ludwigshafen antreten. Beide Mannschaften streben den Wiederaufstieg in die Oberliga Südwest an. Mit einem 4:4 Unentschieden gab Heidesheim zwar den ersten Punkt ab, konnte den Verfolger aber auf Distanz halten. Die Rheinhessen profitieren auch von der überraschen hohen Niederlage des SC Pirmasens, der dem SV Koblenz II deutlich mit 2:6 unterlag. Ebenfalls deutlich mit 6,5:1,5 fiel der Sieg der Sfr. Mainz bei Landskrone aus. Der TSV Schott Mainz II siegte bei Siershahn knapp mit 4,5:3,5 und schloss zum Verfolgerfeld auf. Am Tabellenende droht Landau II den Anschluss zu verlieren. Mit 2,5:5,5 war man gegen die SG Trier chancenlos und bleibt Schlusslicht.

2. Rheinland-Pfalz-Liga Nord: Heimbach-Weis bleibt vorne

Spitzenreiter Heimbach-Weis/Neuwied II gab sich am fünften Spieltag keine Blöße. Mit 5,5:2,5 nahm man beide Punkte aus Lahnstein mit. Die Gastgeber müssen nun aufpassen, dass sie nicht in die Rheinland-Liga absteigen. In dieser Gefahr schwebt auch die SG Trier II, die beim SV Koblenz III mit 1:7 untergingen. Remagen-Sinzig II gab gegen den SC Wittlich mit einem 4:4 einen wertvollen Punkt im Aufstiegskampf ab. Der SC Kettig büßte gar beide Punkte an eigenen Brettern bei der 2,5:5,5 Niederlage gegen den VfR-SC Koblenz II ein. Den ersten Saisionsieg erzielten die Sfr. Nickenich mit einem 4,5:3,5 gegen den VfR-SC Koblenz I.

2. Rheinland-Pfalz-Liga Süd: Speyer/Schwegenheim übernimmt die Tabellenspitze

Das Spitzenspiel der fünften Runde fand in Bingen statt, wo der verlustpunktfreie Neuling SK Bingen auf den Titelfavoriten Speyer/Schwegenheim traf. Dabei bekam der bisherige Spitzenreiter seine Grenzen aufgezeigt. Die Gäste aus der Pfalz dominierten mit 7:1 das Spiel und setzten sich selbst auf die Führungsposition. Erster Verfolger ist jetzt die SG Kaiserslautern, die sich in Bellheim mit 6:2 durchsetzten. Der Post SV Neustadt gewann mit 4,5:3,5 gegen nur sechs Gäste aus Gau Algesheim. Mit einem 4:4 Unentschieden sammelten der SK Frankenthal und die Gäste aus Lambsheim jeder einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Der SC Niederkirchen war aufgrund des Rückzugs von Schott Mainz III spielfrei.

2. Rheinland-Pfalz-Liga Süd: Bingen verteidigt Spitzenposition – Speyer holt auf

Neuling Bingen bleibt die Mannschaft der Stunde. Gegen Verfolger Post Neustadt konnte man mit 4,5:3,5 beide Punkt zu Hause behalten. Im Verfolgerduell zwischen der SG Speyer-Schwegenheim und der SG Kaiserslautern setzte sich die Bundesligareserve sicher mit 5,5:2,5 durch und schob sich auf Rang zwei vor. Niederkirchen konnte gegen Bellheim mit 4,5:3,5 gewinnen, und der SK Gau-Algesheim II verlor gegen den SK Frankenthal II zu Hause mit 2,5:5,5. Spielfrei war der SC Lambsheim, da Schott Mainz seine dritte Mannschaft zurückgezogen hat. Damit sind die Mainzer erster Absteiger aus dieser Klasse; alle Spiele werden mit 8:0 Brettpunkten sowie 2:0 Mannschaftspunkten für den jeweiligen Gegner gewertet. Zudem ist ein Bußgeld von 300,00 Euro fällig. Am fünften Spieltag kommt es im Spitzenspiel Bingen gegen Speyer-Schwegenheim vielleicht bereits zu einer Vorentscheidung im Ringen um den Meistertitel.

2. Rheinland-Pfalz-Liga Nord: Heimbach-Weis/Neuwied II bleibt an der Spitze

Im Norden trafen Tabellenführer SC Heimbach-Weis/Neuwied II und Verfolger VfR-SC Koblenz aufeinander. Dabei setzten sich die Deichstädter souverän mit 6,5:1,5 durch und verteidigten die Spitzenposition. Neuer Verfolger ist der SC Remagen/Sinzig II, der bei der SG Trier II sicher mit 6:2 gewinnen konnte. Punktgleich ebenfalls mit 6:2 Punkten folgen der SC Kettig nach dem 4,5:3,5 in Lahnstein sowie der SC Wittlich, der gegen die Sfr. Nickenich mit 5:3 erfolgreich blieb. Die Ergebnisse werden komplettiert durch das 4,5:3,5 des SV Koblenz III beim VfR-SC Koblenz II.

1. Rheinland-Pfalz-Liga: Heidesheim auf Aufstiegskurs

In der 1. Rheinland-Pfalz-Liga gab es am vierten Spieltag einen Wechsel an der Tabellenspitze. Einzig verlustpunktfrei sind die Sfr. Heidesheim, die an eigenen Brettern gegen den Springer Siershahn knapp mit 4,5:3,5 erfolgreich blieben. Dabei profitierten die Rheinhessen von der ersten Niederlage des SC Pirmasens, der bei der SG Trier etwas überraschend mit dem gleichen Ergebnis unterlag. Ex-Oberligist SK Ludwigshafen gewann beim SV Koblenz II sicher mit 5,5:2,5 und schob sich auf den dritten Rang vor. Im Mainzer Duell unterlagen die Schachfreunde dem Rivalen Schott ebenfalls mit 2.5:5,5 und müssen sich nach unten orientieren. Am Tabellenende erzielte der SK Landau II mit 4:4 beim SC Landskrone den ersten Punktgewinn.

Oberliga Südwest: Landau und Worms an der Spitze

Am vierten Spieltag trafen Tabellenführer Worms und Verfolger Frankenthal aufeinander. Dabei fiel der Sieg der Nibe­lungenstädter mit 6:2 unerwartet deutlich aus. Trotzdem musste man die Tabellenführung vorerst einmal abgeben, da die gleichfalls verlustpunktfreien Rivalen aus Landau beim Schlusslicht Turm Winterbach den erwartet hohen Sieg einfuhren und mit 7:1 erfolgreich blieben. Auf den dritten Rang schob sich Mitfavorit Schwarzenbach vor, die gegen den saarländischen Rivalen Gambit Saarbrücken knapp mit 4,5:3,5 beide Punkte für sich behalten konnten. Schon etwas abgeschlagen folgt der SC Heimbach-Weis/Neuwied auf Rang vier, der in Gau-Algesheim mit 5:3 erfolgreich blieb. Nachdem man zwei Spiele mit nur fünf Spielern bestreiten konnte, trat die SVG Saarbrücken in Altenkirchen erstmals wieder vollzählig an und entführte beim weitesten Auswärtsspiel des Tages mit 4:4 wenigstens einen Punkt.

2. Rheinland-Pfalz-Liga Süd: Kaiserslautern und Bingen verteidigen Spitzenposition

Neuling Bingen zeigt sich der neuen Klasse weiterhin gewachsen. Auch am dritten Spieltag blieben die Rheinhessen erfolgreich und gewannen bei der Oberligareserve des SK Frankenthal knapp mit 4,5:3,5. Damit bleibt der Aufsteiger mit einem halben Brettpunkt Rückstand auf Kaiserslautern auf dem zweiten Rang. Die Westpfälzer konnten durch ihren 5:3 Heimerfolg gegen den SC Niederkirchen die alleinige Tabellenführung übernehmen. Verfolgt werden die beiden Mannschaften von Titelfavorit SC Speyer-Schwegenheim II, der beim Post SV Neustadt dem Gastgeber mit 5,5:2,5 die erste Saisonniederlage beibrachte. Der TSV Schott Mainz III trennte sich vom SK Gaus Algesheim II mit 4:4, und vom Tabellenende grüßt nunmehr der SC Bellheim, der gegen Lambshein knapp mit 3,5:4,5 die Segel streichen musste. Hier kommt es am nächsten Spieltag im Spitzenspiel Speyer-Schwegenheim gegen die SG Kaiserslautern vielleicht schon für beide Mannschaften zu einer Vorentscheidung über die weitere Richtung – Spitze oder Mittelfeld.

2. Rheinland-Pfalz-Liga Nord: Heimbach-Weis/Neuwied II ist neuer Spitzenreiter

Der SC Heimbach-Weis/Neuwied II konnte sein Auswärtsspiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten SC Kettig mit 5:3 erfolgreich gestalten und setzte sich erstmals an die Tabellenspitze. Dabei profitierten die Deichstädter von der 3:5 Niederlage des bisherigen Spitzenreiters VfR/SC Koblenz I gegen den SC Wittlich, wobei die Gäste trotz eines freien Bretts erfolgreich blieben. Auch die zweite Mannschaft der Kombinierten aus Koblenz verlor ihr Spiel. Bei der Bundesligareserve des SC Remagen/Sinzig setzte es eine knappe 3,5:4,5 Niederlage. Der SV Koblenz III gewann knapp mit 4,5:3,5 gegen den Nachbarn Turm Lahnstein, und die Ergebnisse werden komplettiert mit dem einzigen Unentschieden des Tages zwischen den Sfr. Nickenich und der SG Trier II.

1. Rheinland-Pfalz-Liga: Pirmasens und Heidesheim auf Aufstiegskurs

Eine weiße Weste haben auch nach dem dritten Spieltag nur noch der SC Pirmasens und die Sfr. Heidesheim. Während die Pfälzer gegen den SC Landskrone mit 7:1 den höchsten Tagessieg feiern konnten, blieben die Heidesheimer beim Nachbarn Schott Mainz II mit 5,5:2,5 erfolgreich. Der SK 1912 Ludwigshafen schlug den Oberligaabsteiger SG Trier sicher mit 5:3, so dass sich der ehemalige Bundesligist so langsam auf den Abstiegskampf vorbereiten muss. Springer Siershahn konnte gegen den SV Koblenz II einen 5,5:2,5 Erfolg feiern, und im Duell der beiden bisher punktlosen Mannschaften Landau II gegen Sfr. Mainz fuhren die Landeshauptstädter mit 5:3 den ersten Saisonsieg ein.

Oberliga Südwest: Pfalzvereine nach drei Spieltagen an der Spitze

Nach einem Drittel der Saison sind noch zwei Vereine verlustpunktfrei. Der SV Worms gewinnt sein Auswärtsspiel bei Gambit Saarbrücken sicher mit 5:3 und verteidigt die Tabellenführung. Einen halben Brettpunkt dahinter folgt der SK Landau, der gegen Altenkirchen zu Hause mit 5,5:2,5 erfolgreich bleibt. Ebenfalls Titelambitionen hat der starke Aufsteiger SK Frankenthal nach seinem 5:3 Heimerfolg gegen Gau-Algesheim. Die SVG Saarbrücken hat momentan offenbar Schwierigkeiten, eine vollständige Mannschaft ans Brett zu bringen. Bereits zum zweiten Mal in Folge trat man nur mit fünf Spielern an und verlor an eigenen Brettern deutlich gegen den Lokalrivalen Caissa Schwarzenbach, der damit auf Rang vier auf einen Ausrutscher der führenden Teams lauert. Die Ergebnisse werden komplettiert durch den höchsten Tagessieg von Heimbach-Weis/Neuwied, der mit 7:1 gegen den Tabellenletzten Turm Winterbach gewann.