Dienstag, April 16, 2024
Turnierberichte

Noch vier Spieler mit weißer Weste

In der 3. Runde mussten sich mit Tobias Bärwinkel und FM Arkadi Syrov zwei Rheinland-Pfälzer aus der Spitzengruppe verabschieden. Verlustpunktfrei nach dem 2. Tag sind noch Lokalmatador FM Lukas Winterberg, Jerome Du Maire aus Trier, Sebastian Böhme aus Erlangen und FM Christian Polster vom HSK Lister Turm aus Hannover.

Mit 3,5 Punkten in der Verfolgergruppe ist der Mainzer FIDE-Meister Michael Morlo, der nach über 20-jähriger Turnierpause kürzlich bei der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft in Darmstadt ein durchwachsenes Comeback gegeben hat. In Neuwied spielt er stark auf und ist mittendrin im Kampf um Turniersieg und Rheinland-Pfalz-Meisterschaft.

Einige abenteuerliche Fehlgriffe gab es am Nachmittag zu bestaunen. An Brett 8 misslang Kaan Kanli die Eröffnung völlig und er musste nach nur 11 Zügen aufgeben. Offenbar unter Einfluss der heißen Temperaturen stellte Rheinland-Pfalz-Nestorenmeister Jürgen Scheffler im 7. Zug die Dame ein. Der deutlich jüngere Elias Großkopf hatte nach längerem Kampf seinen Gegner so gut wie besiegt, setzte ihn aber dann doch noch patt.

Titelbild: Volle Konzentration – FM Pascal Karsay

Das Nachbarbrett ist auch spannend – Bettina Baumann und Holger Liesenfeld
Das Nachbarbrett ist auch spannend – Bettina Baumann und Holger Liesenfeld
Spielen mit Hut ist immer gut – David Goldmann vom Hamburger SK
Spielen mit Hut ist immer gut – David Goldmann vom Hamburger SK
Comeback nach über 20 Jahren: FM Michael Morlo
Comeback nach über 20 Jahren: FM Michael Morlo

Gregor Johann, Landesspielleiter (Einzel)